Die Geschichte der Klappmatratze

Klappmatratzen erfreuen sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit. Ihre Verwendung reicht bis hin zu einer bequemen Schlafmöglichkeit nach einer durchfeierten Nacht in einem fremden Domizil. Die Bezeichnung Matratze stammt angeblich von dem arabischen Wort matrah, was so viel heißt wie Bodenkissen.

Kapok Naturmatratze 300x225 Die Geschichte der Klappmatratze

Braune Klappmatratze, Naturfüllstoff, Kapok

Bereits im Altertum kam diese Form der Unterlage zum Einsatz und wurde seitdem stetig weiterentwickelt. Mit der ursprünglichen Form haben die Matratzen von heute aber nicht mehr viel gemein. Matratzen gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Wurden sie damals überwiegend mit Federn, Wolle oder Naturfasern gefüllt, kommen heute vermehrt synthetische Materialien wie zum Beispiel Nylon, Latex oder PUR zum Einsatz.

Die Klappmatratzen während der Kreuzzüge


Über die Kreuzzüge des 12. und 13. Jahrhunderts gelangte die Matratze in den europäischen Raum. Damals waren Matratzen noch dem gehobenen Bürgertum vorbehalten. Sie galten als Luxusutensil. Der einfache Bürger schlief auf mit zum Beispiel Seegras oder Schilf gefüllten Säcken. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts erfreute sich diese Unterlage in Deutschland wachsender Beliebtheit, auch in der Unterschicht. Hergestellt wurden sie damals von speziell ausgebildeten Sattlern, die eine dreiteilige Form verwendeten. Die Klappmatratze erblickte so das Licht der Welt. Nach dem Zweiten Weltkrieg stiegen die Anforderungen an die Matratze und es entstand so ein eigener Forschungsbereich, der sich ausschließlich mit der Herstellung von Matratzen beschäftigt. Die Klappmatratze stellt hier nur einen kleinen Teil der schier endlosen Vielfalt an Varianten dar.

Die Matratze als Gästebett


Sie eignet sich hervorragend als Gästebett. Mit nur wenigen Handgriffen verwandelt sich die Klappmatratze in einen bequemen Untersatz, der zum Beispiel als Sitzgelegenheit seine Verwendung findet. Auf Reisen, beim Campen oder im Gästezimmer ist die Klappmatratze zu Hause. Hier ergeben sich die besten Möglichkeiten für eine sinnvolle Nutzung. In Sekundenschnelle lässt sie sich in die verschiedensten Positionen bringen. Sie brauchen kein überdurchschnittliches handwerkliches Geschick, um die Klappmatratze in Form zu bringen. Die bekanntesten Varianten stammen aus Thailand. Hier besitzt die Klappmatratze einen herausragenden Stellenwert und wird in den Familien verstärkt genutzt. Das dreistellige System ist gleichermaßen einfach und genial. Wenn Sie also Ihren Gästen schnell einen entspannten Platz zum Beispiel für die Nachtruhe zaubern wollen, dann ist die Klappmatratze das ideale Werkzeug. Eine Investition für die Ewigkeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>