Tipps für ein schnelles Einschlafen Teil 2

Die richtigen Temperaturen:

Beim Einschlafprozess und während der Schlafphase spielt nicht nur die Raumtemperatur eine entscheidene Rolle. Die Temperatur sollte so gewählt werden, dass Ihnen nicht zu kalt und nicht zu warm ist, was für die Einschlafphase und für die Schlafphase gilt. Die Raumtemperatur sollte im Einklang mit der Matratze gewählt werden. Sollte sich die Matratze schnell aufheizen, so kann duchaus eine Raumtemperatur gewählt werden, die sich während der Einschlafphase als noch ein wenig zu kalt anfühlt. Wichtig ist, dass das aufheizen der Matratze nicht all zu lange dauert. Wir empfehlen gerne unsere Kapok Matrazten, die gegen Bodenkälte dämmen und körpereigene Wärme speichert. Des Weiteren wirken Kapok Matratzen aufgrund der thermischen und klimaregulierenden Eigenschaften von Kapokfasern klimaregulierend. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Kapok Inormatiosseite.

 Tipps für ein schnelles Einschlafen Teil 2Nicht nur die Raumtemperatur und die Matratzenntemperatur spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die ihre eigene Körpertemperatur. Im Allgemeinen sinkt die Körpertemperatur gegen Abend und ebenfalls nach dem Einschlafen um ein paar weitere Grad Celsius ab. Dieses Absenken der Körpertemperatrur ist besonders wichtig, um schnell einfschlafen zu können. Bereits einige Stunden vor der Einschlafphase sollte darauf geachtet werden, dass der Körper keine unnötige Energie mehr freigibt, die wiederum eine Absenkung der Körpertemperatur verhindert. Eine Absenkung der Körpertemperatur kann auch künstlich erzeugt werden, was sich wiederum positiv auf eine schnelle Einschlafphase auswirkt. Kurz vor dem Schlafengehen können Sie ein besonders warumes Vollbad nehmen. Dieses warme Vollbad erwärmt den Körper, sodass die Körpertemperatur wiederum schnell absinken wird, was ein schnelleres Einschlafen zur Folge hat. Des Weiteren macht ein heißes Bad müde und trägt zur Entspannung bei.

Die Raumtemperatur sollte idealerweise bei ca. 15 °C liegen. Wie bereits angesprochen, sollte die Raumtemperatur so gewählt werden, dass sie auf ihrer Matratze weder schwitzen noch frieren.

Getränke vor dem Schlafengehen:

Auf den Konsum von Alkohol sollte vor dem Schlafengehen verzichtet werden, da Alkohol den Körper seine Energie entzieht und sich negativ auf die Erholung auswirkt. Hingegen ist ein warmer Tee oder eine warme Milch sehr zu empfehlen, da sie den Körper zum einen erwärmen, was wiederum für eine schnelles Sinken der Körpertemperatur verantwortlich ist somit den Einschlafprozess beschleunigt.

Konditionierung durch wiederkehrende Rituale:

Eine wenig bekannte, doch äußerst effektive Methode ist das Einbauen von kleinen Ritualen vor dem Schlafengehen, sowie nach dem Aufstehen. Diese Rituale haben den Labeledbrain Tipps für ein schnelles Einschlafen Teil 2Vorteil, dass der Körper sich unbewusst merkt, nach welchen Ritualen die Bettruhe folgt. D.h. ihr Körper wird sich nach einem Ritual, das Sie mehrmals direkt vor dem Schlafengehen ausgeführt haben, von alleine auf die Einschlafphase programmieren. Sie können so z.B. ein Glas warme Milch jeden Abend vor dem Schlafengehen als Ritual trinken. Nach einer Zeit wird der Körper sich bereits auf die Schlafphase einstellen, sobald Sie den ersten Schluck Milch getrunken haben, da der Körper sich gemerkt hat, dass nach dem Glas Milch die Einschlafphase beginnt. 2-3 Rituale sind sehr empfehlenswert.

Schluss:

Ich hoffe, dass Sie einige der genannte Punkten in ihrem Alltag verwenden können und Ihnen das Einschlafen demnächst leihter fallen wird. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen und ein kurzes Feedback zu ihren Erfahrungen geben.

Tipps für ein schnelles einschlafen

Nützliche Einschlaftipps für Jung und Alt

Es ist bereits spät, Sie sind sehr müde und sehr sicher, dass Sie schnell einschlafen werden, gehen zu Bett, doch plötzlich wird der Körper unruhig. Wie konnte es sein, dass Sie sich so müde fühlten, dann aber doch nicht einfaschlafen konnten?

A child sleeping Tipps für ein schnelles einschlafenIn diesem Artikel zeige ich einige nützliche Informationen auf, die Ihnen dabei helfen sollen, schnell in den Schlaf zu kommen. Um den Einschlafprozess zu verkürzen spielen viele kleinere Faktoren eine bedeutende Rolle. Von der richtigen Matratzenwahl bis zum Abendessen sollten einige Dinge beachtet und streng eingehalten werden, damit der Schlaf nicht lange auf sich warten lässt und besonders lange und intensiv ist.

Wenn Sie sich auf ihrer Schlafmatratze von einer Seite auf die andere welzen, obwohl es bereits sehr spät ist, der Tag lang war und wohlverdiente Schlaf eigentlich nicht lange auf sich warten sollte, dann hat es meistens tiefere Gründe, die es natürlich so schnell wie möglich abzustellen gilt.

 Tipps für ein schnelles einschlafenDas positive hierbei ist, dass so gut wie alle Ursachen des Nicht-Einschlafen-Wollens aktiv und bewusst verändert werden können. Die Voraussetzung hierbei ist allerdings, dass Sie sich bewusst auf die Zusammenhänge, die für das Einschlafen verantwortlich sind, einlassen und bereit sind diese zu reflektieren.

Nun möchte ich ihre Gedult aber nicht weiter auf die Folter spannen. Im Folgenden nenne ich Ihnen die wichtigesten Ursachen, die für einen schnellen und intensiven Schlaf verantwortlich sind.

Die passende Schlafenszeit finden:

Die richtige Schlafenszeit hat größere Auswirkungen auf den Schlaf als vielen bekannt ist. Die Müdigkeit und die Schlafenszeit steht nicht in einem proportionalen Verhältnis zueinander. Aus diesem Grund sollten Sie mit dem Einschlafen nicht unbedingt warte, bis Sie sich vor Müdigkeit nicht mehr auf den Beinen halten können, sondern sichevtl. mal eine halbe Stunde früher oder später (meistens früher) auf ihre Matratze legen und schauen, wie sich die Schlafenzeit auf den Schlaf auswirkt.

Die richtige Matratze:

Eine weitere wichtige Variable ist die Wahl einer passenden Matratze. Die passende Matratze sollte für Sie komfortabel sein. Wir empfehlen gerne unsere Kapok Matratzen, die wiederum viele Vorteile mit sich bringen, die sich auf den Schlafkomfort und damit auch auf die Schlafenszeit auswirken. Die Wahl der passenden Matratze ist allderdings ein weiteres Thema für sich, das den Rahmen dieses Artikels sprengen würde.

Schlafkleidung:

Nicht nur die Matrazte hat einen enormen Einfluss auf die Schlafenszeit, sondern ebenfalls die passende Schlafkleidung. Auch bei der Auswahl des Pyjamas ist die oberste Priorität, genauso wie bei der Matratze, die Gemütlichkeit. In gemütlicher Schlafkleidung schläft es sich natürlich besser. Sie sollten darauf achten, dass die Kleidung atmungsaktiv ist und ihren Körper warm hält. Die Kleidung sollte wie auch unsere Matratzen aus Kapok in der Lage sein, Flüssigkeit aufzunehmen und geschickt weiterzuleiten, damit kein feuchter Hitzestau entstehen kann, der ihren Schlaf stören kann.

Abendliche Mahlzeiten:

Brettljause 02 Tipps für ein schnelles einschlafenBereits einige Stunden vor dem Schlafengehen, sollten Sie keine ausgiebigen Mahlzeiten mehr zu sich nehmen. Je größer die Mahlzeit, desto schwerer und länger dauert die Verdauung der Mahlzeit. Solange der Körper verdaut, schläft es sich nicht so leicht ein, da der Körper weiterhin arbeitet und nicht abschalten kann. Ganz besonders sollte auf Lebensmittel verzichtet werden, die schwer verdaulich sind. Hierzu zählt vor allem Fleisch, Müsli und Fett. Im Allgemeinen sollte das Abendesse verglichen mit dem Frühstück und Mittagessen eher klein ausfallen. Am Abend benötigen Sie keine großen Mahlzeiten mehr, da der Körper keine Arbeiten mehr erledigen muss, sondern einfach nur Ruhe braucht.

Weitere Informationen finden Sie in “Nützliche Einschlaftipps Teil 2″. Hier klicken !